Hier finden Sie alles zur Bundestagswahl 2021 in München. Unsere Kandidierenden stellen sich vor und natürlich gibt es auch das gesamte Programm der FREIEN WÄHLER zum Durchschauen.


06.04.2021: Pressemitteilung zur Aufstellung der Bundestagskandidierenden

FREIE WÄHLER München stellen Bundestagskandidierende auf

München. Die FREIEN WÄHLER München haben ihre vier Kandidierenden für die Bundestagswahl im September 2021 aufgestellt. Im Münchner Norden (Wahlkreis 217) tritt Linus Springer (26 Jahre) an, im Münchner Westen/Mitte (Wahlkreis 220) kämpft Andreas Staufenbiel (34 Jahre), der bereits im Bezirksausschuss 9 Neuhausen-Nymphenburg sitzt, um das Direktmandat. Loraine Bender-Schwering (32 Jahre), ebenfalls schon im BA im Bezirk 19 (Thalkirchen-Obersendling-Fürstenried-Forstenried-Solln) vertritt die FW im Süden (Wahlkreis 219) während sich Martin Blasi (53 Jahre) im Osten der Landeshauptstadt (Wahlkreis 218) um ein Bundestagsmandat für die FREIEN WÄHLER bewirbt. Auch Blasi sitzt für die FW München im Bezirksausschuss, er ist im Stadtteil Bogenhausen beheimatet.

Stadtvorsitzender Michael Piazolo freut sich vor allem über die mehrheitlich junge Besetzung der Bundestagswahlkreise: "Damit zeigen wir, dass die FREIEN WÄHLER München jungen und aufstrebenden Menschen gerne Verantwortung übertragen. Wir haben ein junges und engagiertes Team aufgestellt, mit dem ich sehr zufrieden bin und das die Zukunft der FREIEN WÄHLER in München bildet. Allen vier Kandidierenden wünsche ich für den anstehenden Wahlkampf viel Erfolg."

Thematisch wollen die vier Kandidierenden gewohnt sachorientiert punkten. Die FREIEN WÄHLER sind die bürgerliche Kraft der Mitte und kümmern sich um Themen wie die Stärkung der regionalen Gesundheitsversorgung, neue Ansätze im Klimaschutz, die Bekämpfung der Altersarmut oder das Verbot von Parteispenden. Für die Münchner Kandidierenden stehen zudem auch die Stadthemen Münchens im Fokus. Hier sind exemplarisch die Dezentralisierung, die Stärkung des ÖPNV und eine kontrollierte Stadtentwicklung zu nennen. Darüber hinaus stehen unsere Kandidierenden für eine verbesserte Sport- und Jugendförderung, das Wahlalter 16 sowie für die Wertschätzung regionaler Produkte und Produktionsketten.